Umbau-Tipps

WARNHINWEIS (der MUSS leider sein):

Alle hier vorgestellten Tuning-Tipps sind nicht für Leihen gedacht. Bei unsachgemäss ausgeführten Arbeiten können Sie die Lautsprecher IRREPARABEL beschädigen !!
Ich übernehme weder eine Erfolgsgarantie, noch die Verantwortung für Arbeiten, die Sie aufgrund der folgenden Beschreibungen selber durchführen !!
SIE HANDELN AUF EIGENES RISIKO !!!


 

Projekt 01 - XEO - Frequenzweiche auslagern

Die Idee:

Die Frequenzweichenteile meiner Cheo waren unterschiedlich im Gehäuse befestigt. Die Spule war mit Holzschrauben festgeschraubt. Soweit, so gut. Die Kondensatorenbatterie und die Luftspulen waren auf einem Brettchen aufgeklebt, bzw. geschraubt und mit unterschiedlichen dämpfenden Elementen im Gehäuse befestigt. Diese Konstruktion sah nach so vielen jahren nicht mehr wirklich zuverlässig aus.
Außerdem könnte man ja bei der Gelegenheit das Thema Mikrofonie-Auswirkungen vom Baß auf die Weichenteile ein für alle Mal erschlagen.
Zusätzlich eröffnet das Auslagern der Weiche und den damit verbundenen zusätzlichen Anschlüssen auf der Rückseite irgendwann mal Aktivbetrieb ;-)



Ein Blick auf die Originalweiche


Hier die ausgebaute Kondensatorbatterie mit den Luftspulen. rechts erkennt man einen
Dämpfer und die Reste vom Silikonkleber. So liegt das Brettchen auf der Gehäuseverstrebung auf.


So war das Brettchen an der Rückseite mit einem Dämpfer und einer Schraube
an der Rückwand des Gehäuses befestigt.


Die Umsetzung

Da das vorhandene SpeakOn-Terminal nur 4 Kontakte besitzt, mußte eine zusätzliche SpeakOn-Buchse in die Gehäuserückwand eingelassen werden. Ich habe mich wieder für eine 4-polige Version entschieden.
Somit habe ich 8 Kontakte zur Verfügung. 4 davon nehme ich für den Baß und je 2 für Mittel- und Hochtöner.


Über dem Typenschild ist die Ausfräsung für die 2. SpeakOn-Buchse mit einer Lage Moosgummi zu sehen.


Hier die SpeakOn-Buchse mit dem neu verbauten Audioquestkabel für den Baß


So, hier ist alles eingebaut. Schwarze Schrauben hatte ich leider (noch) nicht zur Hand.


Hier der Blick ins Gehäuse mit den beiden SpeakOn-Buchsen und dem Variovent


Hier noch mal mit eingelegtem Dämpfungsmateriel. Der Variovent darf NICHT verdeckt werden, -sagt Dynaudio !

 
So schaut das externe Weichengehäuse aus. Nicht schön, aber funktional. Als Anschluß bleibt's bei SpeakOn.


So schaut die Weiche im Innern aus.

Hurra. Es ist vollbracht.

So sieht das dann auf der Rückseite aus:


F E R T I G !!!!

 

 So, das war's. Meine XEO ist damit wohl die hochgezüchtetste Variante, die es je gegeben hat ;-)